Nachhaltigkeit im Leben

nachhaltigkeit

Nachhaltig Wohnen & Leben

Putz & Reinigungsmittel

Studien belegen, dass im Grunde in jedem Haushalt täglich geputzt, gewaschen und gespült wird. Das bedeutet, dass pro Jahr rund 220.000 Tonnen Reinigungsprodukte in Deutschland verkauft werden. Übertroffen wird diese Zahl nur noch durch Geschirrspülmittel, denn dabei handelt es sich um 260.000 Tonnen.

Es spielt keine Rolle, welche Haushaltstätigkeit gerade durchgeführt wird. Sobald ein Reinigungsprodukt zum Einsatz kommt, ist klar, dass dieses irgendwann in den Abfluss gelangt. Damit wird dann das Wasser belastet, was jedoch eine sehr wichtige Ressource darstellt. Die meisten Putzmittel und Reinigungsprodukte enthalten unwahrscheinlich viele gesundheitsschädliche und auch umweltschädliche Stoffe. Je mehr also verwendet wird, umso schlimmer für Gesundheit und Umwelt. Wer nicht nur nachhaltig wohnen, sondern auch leben möchte, der sollte auch bei dem Hausputz genauer hinschauen.

Den Wochenputz nachhaltig gestalten

Besonders wichtig ist vor allem eine korrekte Dosierung. Noch immer glauben viele Menschen, dass viel Reinigungsmittel für besondere Sauberkeit sorgt. Das stimmt jedoch nicht. Es sollte immer sorgsam mit einem solchen Produkt umgegangen werden, damit die Umwelt keinen Schaden nimmt. Darüber hinaus bietet der Einzelhandel zwischenzeitlich schon viele Produkte an, die eine Art Allzweckreinigung ermöglichen. So können verschiedene Bereiche des Haushaltes mit nur einem Produkt gereinigt werden. Bei leichten Verschmutzungen ist übrigens nicht immer ein Putzmittel nötig. Meistens reicht sogar ein Mikrofasertuch, welches leicht angefeuchtet wird.

Wer einmal an die eigene Mutter zurückdenkt, der wird außerdem merken, dass früher Allzweckreiniger und Scheuermilch alles waren, was zum Einsatz kommt. Auch in der heutigen Zeit sollte man sich daher auf die früheren Werte berufen und etwas umweltschonender vorgehen. Haushaltsmittel können ebenfalls eine wichtige Ergänzung sein. Backpulver und Zitronensaft reinigen nicht nur auf schonende Art, sondern sorgen auch für beste Sauberkeit. Weiterhin kann beim Einkauf auf spezielle Etiketten geachtet werden. Für diverse Reinigungsprodukte gibt es immer wieder eine Alternative, die weitaus umweltschonender auftritt. Das europäische Umweltzeichen gibt Auskunft darüber, ob man sich für nachhaltige Reinigungsmittel entschieden hat. Sicherlich kommt die Leistung dabei nicht zu kurz, doch vor allem wird vermieden, dass die Umwelt weiterhin Schaden nimmt, der gar nicht sein müsste.